Augusts Filmecke  |  TOP TEN <<  |  INTRANET  |  ABS-SENIOR  |  FÖRDERVEREINE  |  SITEMAP  |  IMPRESSUM
22.01.2018
  abs-extern, abs-projekte 2018
  Text: KROF, Lt; Bild: KROF)

Landrat Quilling beeindruckt von den Arbeiten der „jungen Kreativen“

„Schneller.Stärker.Smarter.“ lautet das Motto des WirtschaftsstandortesKreis Offenbach und das war auch Gegenstand eines Plakatwettbewerbs fürSchülerinnen und Schüler der August-Bebel-Schule in Offenbach.


 

Landrat Quilling beeindruckt von den Arbeiten der „jungen Kreativen“

 

Drei Monate haben sich circa 70 junge Kreative aus dem Beruflichen Gymnasium Gestaltungs- und Medientechnik sowie 30 Mediengestalter/-innen mit dem Thema auseinandergesetzt. Angela Luft, Antje Ulitzsch, Andreas Weishauptund und Horst Olbrisch bearbeiteten mit den Schülerinnen und Schülern das Thema überaus erfolgreich. 30 Werke – darunter einzelne Plakate und auch Serien sind entstanden und können bis zum Freitag, den 9. Februar 2018, im Foyer des Kreishauses in Dietzenbach, Werner-Hilpert-Straße 1, gesehen werden. Landrat Oliver Quilling zeigt sich bei der Präsentation begeistert: „Ich bin beeindruckt, wie die Schülerinnen und Schüler sich mit dem Wirtschaftsstandort Kreis Offenbach, unserem Standort Plus, auseinandergesetzt haben. Dies zeigt einerseits die Vielfalt in unserem Kreis und andererseits die Kreativität der jungen Menschen, die an unserer Berufsschule in Offenbach unterrichtet werden.“ Auch Rolf Winckler von der August-Bebel-Schule zeigt sich sehr zufrieden: „Das komplexe Thema wurde bei fast allen Plakaten erstaunlich gut umgesetzt und das in einem relativ kleinen Zeitfenster.“ Die Auswahl der besten Plakate erfolgt durch eine professionelle Jury, der auch PR-Fachleute aus regionalen Unternehmen angehören, sowie durch eine Publikumsabstimmung im Kreishaus.


Lehrkraft für den Theorieunterricht für den Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik gesucht!


Sofern keine Laufbahnbefähigung vorliegt, ist ein abgeschlossenes
Hochschulstudium (Diplom oder Master) aus dem Bereich Metalltechnik mit der Bereitschaft sich in das Berufsfeld einzuarbeiten, erforderlich. Eine Ausbildung als Anlagenmechaniker ist wünschenswert. Es kommen Bewerberinnen und Bewerber in Betracht, die eine 1. Staatsprüfung, einen lehramtsbezogenen Master of Education oder einen entsprechend gleichgesetzten Abschluss nachweisen können oder über einen Diplom-, Magister- oder einen anderen Masterabschluss (ggf. auch andere 1. Staatsprüfung), der an einer Universität oder an einer Fachhochschule erworben wurde und der einem Lehramt und den oben genannten Fächern zugeordnet werden kann, verfügen. Sollten Sie nicht diese Bedingungen erfüllen und möchten aber in dem Bereich unterrichten, so schicken Sie uns gerne Ihre Bewerbungsunterlagen. Wir werden dann überprüfen, welche unterrichtlichen Einsatzmöglichkeiten für Sie bestehen.