23.04.2018
  abs-intern, abs-projekte 2018
  Text: Lt; Fotos: Lt

Abiturienten begeistern mit professionellem Design

Die Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums präsentieren seit Montag, den 23. April ihre Abschlussarbeiten im Leistungsfach Gestaltungs- und Medientechnik an der August-Bebel-Schule in Offenbach.


 

(v.links): Luca Feiser, Alena Mikus, Marie Imkeller und Anton Mai zusammen mit den „Kunden“ Alf Thamer und Carmen Schuckert von MusicActiv

Die Auftraggeber der unterschiedlichsten Bereiche, kleine, mittelständische Betriebe, Schulen, Vereine, Musikgruppen vertrauten sich den Schülerinnen und Schülern Anfang des Schuljahres an, um entweder ein neues Corporate Design oder Redesign (die Überarbeitung, Optimierung bzw. Anpassung an die Zeit) vom Logo, über Visitenkarten bis hin zum Internet-Auftritt zu erhalten. In knapp drei Monaten wurden dann die Produkte konzipiert und realisiert.


So werden die Unterrichtsinhalte greifbar und die Schülerinnen und Schüler arbeiten an einem realen Produkt. Alle Absprachen mit den Kunden werden in Eigenregie oft nach dem Unterricht absolviert. In einer fachlich fundierten, perfekt gelayouteten Broschüre wird darüber Rechenschaft abgelegt.

(v.links): Marie Imkeller, Luca Feiser, Anton Mai und Alena Mikus bei der Präsentation 

Die Musikschule MusicActiv aus Linsengericht Altenhaßlau erhielt eine umfangreiche Geschäftsausstattung von den jungen Designern. 

 

 

 

Höhepunkt sind jedes Jahr die Präsentationen in der Aula der August-Bebel-Schule. Hier zeigen die Teams mithilfe von Präsentationen dem Publikum die Qualität ihres Designs. Das konnten auch die Auftraggeber feststellen, die so begeistert von den Arbeiten waren, dass viele selbst auch auf die Bühne gingen, um sich bei den Projektgruppen zu bedanken.

 

 

Der Vergleich bringt es an den Tag: Das Logo von Open Stage wird zu Open World.

Alayeva Eketerina, Lena Mathiesen, Melina Waitz und Larissa Weber präsentierten dem eherenamtlichen Verein Open World aus Rodgau Jügesheim ihr neues Corporate Identity

Neues CI für den Theaterverein aus Bad Soden-Salmünster: Die Schülerinnen und Schüler setzen Kundenwünsche fachgerecht in einen Entwurf um. Den Auftrag für die Produktion erhalten dann Firmen aus der Region.  

 

Niklas Kroese, Lina Steinbock und Till Eser: Auch bei der Präsentation wird auf ein einheitliches Erscheinungsbild wert gelegt. 

Lehrkraft für den Theorieunterricht für den Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik gesucht!


Sofern keine Laufbahnbefähigung vorliegt, ist ein abgeschlossenes
Hochschulstudium (Diplom oder Master) aus dem Bereich Metalltechnik mit der Bereitschaft sich in das Berufsfeld einzuarbeiten, erforderlich. Eine Ausbildung als Anlagenmechaniker ist wünschenswert. Es kommen Bewerberinnen und Bewerber in Betracht, die eine 1. Staatsprüfung, einen lehramtsbezogenen Master of Education oder einen entsprechend gleichgesetzten Abschluss nachweisen können oder über einen Diplom-, Magister- oder einen anderen Masterabschluss (ggf. auch andere 1. Staatsprüfung), der an einer Universität oder an einer Fachhochschule erworben wurde und der einem Lehramt und den oben genannten Fächern zugeordnet werden kann, verfügen. Sollten Sie nicht diese Bedingungen erfüllen und möchten aber in dem Bereich unterrichten, so schicken Sie uns gerne Ihre Bewerbungsunterlagen. Wir werden dann überprüfen, welche unterrichtlichen Einsatzmöglichkeiten für Sie bestehen.